Skip to content →

Schöne Augen durch Anti-Aging-Pflege und die Beauty-Hilfe der Natur

Bild: © Africa Studio - Fotolia.com / © Ariwasabi - Fotolia.com / © Anja Roesnick - Fotolia.com

Die Augen sind „der Spiegel unserer Seele“ – und das Beauty-Merkmal, das einem bislang Fremden bei der ersten Begegnung am meisten über uns erzählt. Gleichzeitig werden sie für die meisten von uns im Lauf der Jahre zum kosmetischen „Problemgebiet“ – in der zarten Haut rund um die Augen bilden sich oft die allerersten Fältchen und erinnern uns daran, dass jetzt die Zeit der Anti-Aging-Pflege kommt.

An eine intensive Augenpflege sollte man schon deshalb nicht erst denken, wenn sich die ersten „Krähenfüße“ zeigen. Optimal ist, wenn den Augen und den umgebenden Gesichtspartien schon in jungen Jahren regelmäßig Aufmerksamkeit gewidmet wird und die Pflegeprodukte so perfekt wie möglich zum eigenen Hauttyp und dem jeweiligen Lebensalter passen.

Anti-Aging-Augenpflege in jedem Lebensalter

Gerade für die Augenpflege ist oft eine professionelle Beratung angebracht – Kosmetikerinnen und Visagistinnen haben einen viel größeren Überblick über die dafür gerade aktuelle Produktpalette. Als Faustregel im Alltag gilt wie für die Pflege der Gesichtshaut insgesamt: Gute Augenpflege beginnt mit der Reinigung. Wichtig für die Regeneration der Haut ist, dass vor dem Schlafengehen alle Rückstände von Eyeliner, Lidschatten und Mascara – idealerweise vor dem Waschen und mit einem Eye-Make-up-Entferner – vollständig beseitigt werden. Danach wird die Augenregion mit einer sehr milden Reinigungsmilch oder Waschlotion sorgfältig gereinigt und mit reichlich warmem Wasser nachgespült.

Nachts spenden spezielle Augenlotions oder – Cremes, die ruhig etwas reichhaltiger sein dürfen als die sonst verwendete Pflege fürs Gesicht, der Haut Feuchtigkeit und „Nahrung“. Pflanzliche Wirkstoffe und Essenzen sorgen für einen entspannten Teint und gegebenenfalls die „Unterfütterung“ der ersten Fältchen. Am Tag geht es vor allem um den Schutz vor Witterungseinflüssen und Feuchtigkeit, auch hier gibt es spezielle Produkte für die Augenpflege. Moderne Concealer zur Abdeckung von dunklen Augenringen wirken meist nicht nur kosmetisch korrigierend, sondern als zusätzliche Quelle für Nährstoffe und Feuchtigkeit.

Natürlicher Support für gesunde Augen

Auch Hausmittel helfen oft gut bei müden Augen. Ein Klassiker ist sind hier wohl die Gurkenscheiben, die den Augen eine Ruhepause geben und auf die Augenpartie kühlend sowie straffend wirken. Gegen „geschwollene“ und rote Augen leisten gekühlte Gelkissen aus der Drogerie oder Kamillenpackungen gute Dienste. Für eine solche Packung eignet sich ein frischer Kamillen-Sud ebenso wie abgekühlte Kamillentee-Beutel, die etwa 15 Minuten auf den Augen liegen bleiben.

Über Kosmetik und Anti-Age sollten wir nicht vergessen, welche Arbeit unsere Augen täglich leisten müssen. Gegen trockene und gereizte Augen, beispielsweise bei intensiver Computer-Arbeit, hilft eine regelmäßige „Augen-Gymnastik“ mit langsamen Entspannungsübungen für die Lider, „Augenrollen“ für eine gute Feuchtigkeits-Balance, Fokussierungs-Übungen und einer Dunkel-Pause. Auch reichliches Trinken und eine „augenfreundliche Ernährung“ mit viel Vitamin A, C und E – also viel Obst, Gemüse und ungesättigten Pflanzenölen – sorgt für straffe, gesunde Haut und „schärft“ die Augen.

Mein persönlicher Geheimtipp für schöne Augen ist übrigens ein Ayurveda-Guss mit lauwarmem, mild aromatisiertem Butter-Ghee. Die indische Kosmetik-Prozedur gehört heute auch zum Angebot vieler Wellness-Spots und bietet nicht nur Entspannung pur, sondern verhilft auch in sehr kurzer Zeit zu strahlend klaren, intensiven Augen.

Kommentiere als erstes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.