Skip to content →

Christian Dior

Bild: wikipedia.org

Der 1905 in der Normandie geborene französische Modeschöpfer Christian Dior begann zunächst mit Hilfe der finanziellen Unterstützung seines Vaters – und nach einer politikwissenschaftlichen Ausbildung im diplomatischen Dienst – eine Karriere als Galerist. Das Unternehmen ging jedoch aufgrund der Weltwirtschaftskrise insolvent und Dior begann zunächst Hüte für eine französische Modezeitschrift, später Modeskizzen für die Haute Couture Pariser Modehäuser zu entwerfen. Der Schweizer Modeschöpfer Robert Piquet engagierte den jungen Dior, damit dieser Mode für sein Unternehmen entwarf. 1946 wurde er – nach seinem Wehrdienst – von Marcel Boussac eingestellt, um für ihn Haute Couture Mode zu entwerfen.

Vom Angestellten zum Unternehmer

Mit einem Kapital von 60 Millionen Franc gründete Christian Dior im Jahre 1946 das nach ihm benannte Unternehmen in Paris. Ein Jahr später präsentierte Dior seine erste eigene Kollektion, die sogleich ein voller Erfolg war und durch die amerikanische Presse als „New-Look“ bezeichnet wurde. Die Mode des französischen Designers sorgte vor allem in der Nachkriegszeit für Aufsehen. Durch feminin-elegante Elemente wie eine schmale Taille, ausladende Röcke, ein figurbetontes Oberteil, Wagenradhüte und lange Handschuhe, bot die von Dior entworfene Mode einen Kontrast zur eintönigen und kargen Mode der frühen Nachkriegszeit.

Kritiker bemängelten den fast verschwenderischen Einsatz der teuren Stoffe und die Rückkehr zur weiblichen Mode in der Zeit der sich emanzipierenden Frauen. In den 1950er Jahren erreichte Christian Diors Stil auch die normalen Frauen. Aufgrund dessen trug der Modeschöpfer maßgeblich dazu bei, dass Paris den Status als Modemetropole der Welt zurückerlangen konnte, den im Laufe des Zweiten Weltkrieges New York für sich beansprucht hatte. 1947 brachte das Unternehmen das erste Parfüm auf den Markt – den Damenduft Miss Dior, der auch heute noch erfolgreich vertrieben wird.

Christian Dior – Das Unternehmen heute

Nach dem Tod des Gründers 1957 in Italien wurde Yves Saint Laurent zum Chef-Designer des Hauses Dior, der bereits seit 1953 Diors Assisstent war. Gleich seine erste Dior-Kollektion, die „Trapez-Linie“, wurde zu einem überwältigenden Erfolg. Saint Laurents Nachfolger bei Dior wurde 1961 Marc Bohan. Nach turbulenten Krisenzeiten, besonders in den 1970er und 1980er-Jahren, befindet sich das Unternehmen Dior seit Beginn des neuen Jahrtausends wieder auf Expansionskurs. 2007 konnte es den 60. Geburtstag der Marke Dior begehen.

Kommentiere als erstes!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *