Skip to content →

Wolfgang Joop

Der im Jahre 1944 in Potsdam geborene Wolfgang Joop ist der Gründer des Unternehmens JOOP! und gilt zusammen mit Jil Sander und Karl Lagerfeld zu den erfolgreichsten deutschen Designern. Nach seinem bestandenen Abitur begann Wolfgang Joop ein Studium der Werbepsychologie, welches er jedoch nie zu Ende führte. Auch ein zweites Studium im Bereich der Kunsterziehung brach er ab. Den Einstieg in die Modebranche fand Joop eher zufällig, als er zusammen mit seiner Frau den ersten Preis eines Wettbewerbes der deutschen Modezeitschrift „Constanze“ gewann. 1970 begann er als Moderedakteur für eine Frauenzeitschrift zu arbeiten, diese Tätigkeit quittierte er aber bereits ein Jahr später und zog es fortan vor, allein zu arbeiten.

Der Schöpfer des „preußischen“ Modestils

Wolfgang Joop arbeitete von nun an eine Zeit lang als anonymer Designer und entwarf Damen- und Herrenmode. 1978 stellte er eine Pelzkollektion vor, die ihm den internationalen Durchbruch brachte. Die New York Times gab ihm daraufhin den Namen „Preußischer Designer“. 1982 stellte Wolfgang Joop unter seinem Namen die erste Prêt-à-porter Kollektion für Damen vor, eine Herrenkollektion folgte im Jahre 1985. Zwei Jahre später kam die erste Duftreihe auf den Markt, welche durch Lancaster vermarktet wurde. Wolfgang Joop wurde mit dem Label JOOP! immer bekannter, das Sortiment der Marke wurde ausgebaut und JOOP! etablierte sich weltweit mit Produkten wie Parfüm, Bekleidung, Schuhe und Schmuck.

Neues Label: „Wunderkind“

Seit 1997 wurden die Produkte des Labels JOOP! durch die Joop GmbH vertrieben. Ein Jahr später übernahm die Wünsche AG Hamburg 95% der Firmenanteile. Wolfgang Joop selbst war noch bis zum Jahre 2001 als Chefdesigner der Firma tätig. Er löste sich erst von dem Label, als er auch seine verbliebenen Firmenanteile an die Wünsche AG Hamburg verkaufte. Nach seinem Ausstieg aus der Firma verfasste Wolfgang Joop diverse Bücher und gründete zusammen mit Edwin Lemberg das Mode-Label „Wunderkind“. Des Weiteren ist er für den Verein Dunkelziffer tätig, der sich für sexuell missbrauchte Kinder einsetzt und diese betreut. Auch die Initiative Hamburg Leuchtfeuer, die sich für Personen stark macht, die am HI-Virus erkrankt sind, erhält Unterstützung durch Joop.

Kommentiere als erstes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.