Skip to content →

Thomas Burberry

Thomas Burberry wurde im Jahre 1835 in Großbritannien geboren und verstarb im Jahre 1926. Bereits im Alter von 21 Jahren gründete Burberry das nach ihm benannte Modeunternehmen mit seinem ersten Textilgeschäft in Basingstoke. Als Hauptverwaltung des Unternehmens galt das bis 2007 in der Nähe des Picadilly Circus ansässige Geschäft, das 1881 eröffnet wurde.

Thomas Burberry entwickelte im Jahre 1880 den Stoff Gabardine, eine spezielle Baumwollmischung, die atmungsaktiv, robust und wasserabweisend ist. Aus diesem revolutionären Stoff entwarf der Designer Mäntel, die als Offiziersbekleidung für die britische Armee dienten, der Entwurf wurde später als Trenchcoat bekannt. Der Trenchcoat zählt zu Burberrys größten Erfolgen. Im Jahre 1901 entwickelte Burberry sein Firmenlogo, einen Ritter auf einem sich aufbäumenden Pferd, der eine Lanze in der Hand hält.

Traditionelle Mode – auch heute noch begehrt

Im Jahre 1924 verwendete Thomas Burberry erstmals das heute so bekannte Karomuster, welches später als Zeichen der Marke Burberry eingetragen wurde. Das Muster ist in den Farben camel, rot, schwarz und weiß gehalten und wurde als Futterstoff für die Trenchcoats verwendet. Heute gilt Burberry als authentisch-britisches Modelabel mit traditionellen Farben und Mustern und klassischen Schnitten, welche jedoch keineswegs langweilig oder konservativ wirken.

Seit 1955 offizieller britischer Hoflieferant

Im Jahre 1955 wurde das bis dato privat geführte Unternehmen von einer britischen Einzelhandelsgruppe übernommen, die die Produktpalette erweiterte und ausbaute, indem das Karomuster von nun an auch auf Handtaschen, Regenschirmen und Schals verwendet wurde. Ab den 1980er Jahren begann die von Thomas Burberry ins Leben gerufene Firma zu expandieren. Während das Label im Ausland großen Anklang fand, wurde die Mode in Europa als altbacken bezeichnet und musste an Popularität einbüßen. Ab 1998 erlangte das Label Thomas Burberry durch die Kollektionen des Designers Roberto Menichetti seine weltweite Anerkennung zurück und erfreut bis heute die Prominenz und den Adel.

Seit 1955 ist das Label Burberry zudem offizieller britischer Hoflieferant, seit 1998 lässt sich auch der Prince of Wales von dem Label ausstatten. Der Designer Christopher Bailey ist seit 2001 für das Unternehmen tätig und wurde mehrfach zum Designer des Jahres gekürt. Im Jahre 2007 bekam er sogar einen Bambi für sein Werk.

Kommentiere als erstes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.