Skip to content →

„Mad Man“ – auf direktem Weg in die 60er

Die US-Serie „Mad Man“ hat den Sprung heraus aus den heimischen Bildschirmen geschafft. Inhaltlich dreht es sich bei der Serie um die Intrigen erfolgreicher Werber im New York der 60er Jahre. Es geht um Sehnsüchte, um Ängste und natürlich um Sex. Im Jahr 2010 geht es aber auch um Mode, denn der Look der Serie hat mit seinem Retro-Chic einen neuen Trend in Bewegung gesetzt.

Eine außerordentliche Garderobe

Die Modewelt ist begeistert von dem Stil der Fernsehserie. Der Designer Michael Kors findet es „einfach außerordentlich“, was „Mad Man“ bietet. Die Männer entdecken den Seitenscheitel wieder und schwarz geränderte Brillen, sie tragen Anzüge mit Einstecktuch, die Anzüge sind grau und dunkelblau. Die Frauen geben sich feminin. Hoch taillierte Kleider, Bleistiftröcke und enge Blusen unterstreichen die weiblichen Formen. Um die verführerische Wirkung zu verstärken, verwirren sexy Spitztüten-BHs die Männer, das Bild wird abgerundet durch Accessoires wie Sling-Pumps und Seidentücher.

Die Frau, die dahintersteckt

Was die Schauspieler von „Mad Man“ tragen, entscheidet die Stilistin Janie Bryant. Sie wählt die Kleider aus und ist verantwortlich dafür, wer was trägt. Ende September bringt Bryant ihre eigene Kollektion auf den Markt. Und die ist natürlich ganz im Stil der 60er Jahre aufgezogen. Fellmützen und Kettentaschen mit Leo-Print oder Kurzmäntel in Pink, Bryant zeigt sich fantasievoll und setzt auf den Look, der derzeit die Modewelt verzaubert. Einziger Wermutstropfen für deutsche Fans: Die Serie „Mad Man“ läuft bisher nur auf dem amerikanischen Kanal Fox. Und die Modekreationen von Bryant kann man derzeit nur auf dem amerikanischen Teleshopping-Sender QVC kaufen.

Abgelegt in: Allgemein

Kommentiere als erstes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.